XLVIII. Symposium Maria Laach 2019

Gefährder im Rechtsstaat – Gefährdungen des Rechtsstaats

 

Thema
Sicherheitsrechtliche, kriminalpolitische und psychowissenschaftliche Dimensionen
Veranstalter
Gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Konfliktforschung e.V. und des Deutsche Strafverteidiger e.V.
Termin
6. und 7. April 2019
Ort
Maria Laach
zurück

Fachprogramm

Fachprogramm am Samstag, den 6. April 2019

13:00 Uhr

DR. HERIBERT WAIDER, Düsseldorf
Rechtsanwalt, Vorstand Deutsche Strafverteidiger e. V.
Begrüßung

13:15 Uhr

PROF. DR. NORBERT KONRAD, Berlin
Psychiater, Vorsitzender des Instituts für Konfliktforschung e.V.
Einführung ins Tagungsthema

13:30 Uhr

Lea Voigt, Bremen
Fachanwältin für Strafrecht; Vorsitzende des Ausschusses für Gefahrenabwehrrecht des DAV
Gefährder im Rechtsstaat: Die Büchse der Pandora
Zur Entwicklung des Polizeirechts in Bund und Ländern

14:30 Uhr

PD Dr. Astrid Rossegger, Zürich
Fachpsychologin für Rechtspsychologie, Amt für Justizvollzug
Wer sind die Gefährder*innen?
Definitionen, Detektionen, Dimensionen. OFA, RISKANT, TARGET, u. Ä.

15:30 Uhr

Kaffeepause

16:00 Uhr

Erik Töpfer, Berlin
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Menschenrechte
Abteilung Menschenrechtspolitik Inland/Ausland
Sicherheitshalber Diskriminierung?
Racial Profiling und andere Formen des selektiven Erkennungsdienstes

17:00 Uhr

Prof. Dr. Michael Jasch, Duisburg
Rechtswissenschaftler, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW, Fachbereich Polizei
Verpolizei(recht)lichung des Strafrechts Gefahrenabwehr als Kriminalpolitik?

18:00 Uhr

Matthias Heeder, Hamburg, Journalist, Schriftsteller, Filmemacher
„PRE CRIME-Society?" Von Science Fiction (Minority Report) zur sicherheitsrechtlichen Realität (Predictive Policing) mit gleichnamigem Film und dessen Macher
Diskussion mit Dr. Tobias Knobloch, Berlin, Technologiebeirat, Capgemini 

19:30 Uhr

Ende

 

Fachprogramm am Sonntag, den 7. April 2019

09:00 Uhr

Prof. Dr. Gritt Beger, Berlin
Professorin für Staats- und Verwaltungsrecht, Hochschule für Wirtschaft und Recht FB 5 Polizei und Sicherheitsmanagement
Nicht zu unterbindender Unterbindungsgewahrsam „Verhaften Sie die üblichen Gefährlichen“: Guantanamoisierung der Sicherheitspolitik?

09:45 Uhr

Dr. habil. Nils Zurawski, Hamburg
Soziologe, Institut für kriminologische Sozialforschung, Uni Hamburg
Auf dem Weg zu Bewegungsbildern Überwachung per Video, GPS und Fußfessel: was macht das mit den Überwachten?

10:30 Uhr

Prof. Dr. Andreas Mokros, Hagen
Psychologe, Fernuniversität in Hagen: Persönlichkeitspsychologie, Diagnostik und Beratung
Der ‚Psychopath‘ als Gefährder - Ein gefährliches Konzept?

11:15 Uhr

Pause

11:45 Uhr

Prof. Dr. Mohamad El-Ghazi, Trier/Bremen
Vertretungsprofessur für Strafrecht, Universität Trier
Ausweitungen des Staatsschutzstrafrechts - Kriminalisierung sozialadäquaten Verhaltens

12:45 Uhr

Dr. habil. Helmut Pollähne, Bremen
Rechtsanwalt, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Konfliktforschung e.V.
Ungefährlichkeitsvermutung als Ausweg? Wider den Prozess der Perikularisierung

14:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Fortbildungspunkte

Anerkannte Fortbildungsveranstaltung für Rechtsanwälte/innen (10 ZSt), Ärzte/Ärtzinnen (voraussichtlich 14 Pkte), Psychotherapeuten/innen (vor. 12 Pkte) und forensische Psychiater/innen (entsprechend Ärztekammer).

 

Anmeldung

(bitte bis 25.03.2019) auf der Website des ifk online: www.konfliktforscher.de/symposium-2019

Per Fax oder Brief: Institut für Konfliktforschung e.V. c/o Herrn Norbert Rüther, Franzstr. 69, 50935

Köln Tel: 0221/437 910, Fax: 0221/ 2790577.

Bitte geben Sie für die Teilnehmerliste Ihren Namen, Vornamen, Titel, Adresse, Email-Adresse, Telefonnummer und Ihren Beruf an.

Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass die oben genannten Daten in der Teilnehmerliste erscheinen.

 

Tagungsgebühr

Die Tagungsgebühr beträgt für Mitglieder des Instituts für Konfliktforschung e.V. und des Vereins Deutscher Strafverteidiger e.V. 115,00 €, für Nichtmitglieder 165,00 €, für Referendare/innen 55,00 €. Im Preis enthalten ist der Tagungsband des Symposions 2019 inkl. Portokosten. Bei Absagen bis zum 2.4.2019 wird die Gebühr zu 100 % erstattet, ab dem 3.4.2019 zu 50 %.

 

Kontoverbindung

Institut für Konfliktforschung e.V., Hamburger Sparkasse, Konto Nr.: 10 43 22 46 15, BLZ 200 505 50, IBAN: DE41 200 505 50 10 43 22 46 15 / BIC: HASPDEHHXXX

 

Unterkunft

Seehotel Maria Laach, 56653 Maria Laach
Tel.: 02652/5840; Fax: 02652/584522

 

Hotel Waldfrieden, Laacher-See-Straße 1, 56653 Wassenach
Tel.: 02636/80 96-0 - Fax: 02636/80 96 40

 

Felsenkeller, Bahnstraße 35, 56743 Mendig
Tel.: 02652/9 70 60 - Fax: 02652/97 06 66

 

Hotel Eifelstube, Bahnhofstraße 4, 56745 Weibern
Tel.: 02655/9 59 30 – Fax: 02655/95 93 49

 

Hotel Adams-Marquardt, Hauptstraße 24, 56653 Wassenach
Tel.: 02636/24 82 – Fax: 02636/24 82

 

Gastpater der Abtei, 56653 Maria-Laach
Tel.: 02652/5 93 13